FC Alem. Eggenstein - TV Spöck 3:4 (1:2)

Ein am Ende hart erkämpfter Sieg, nachdem die Partie eigentlich schon zur Pause hätte entschieden sein müssen. Der TV begann zielstrebig, kombinierte von Beginn an sehr gefällig und erspielte sich zahlreiche gute Torgelegenheiten.

Doch im Abschluss tat man sich sehr schwer, so dass es bis zur 20. Minute dauerte, ehe N. Schleifer nach einer Ecke den längst überfälligen Führungstreffer besorgte. Auch danach hatte der TV die Partie fest im Griff und kam zu weiteren hochkarätigen Möglichkeiten. Nach einem Foul im Strafraum an Milli verwandelte U. Beck den fälligen Strafstoß zum 0:2. In der Folge verpasste es dann der TV, seine Chancen zur frühzeitigen Entscheidung zu nutzen. Komplett aus heiterem Himmel dann der Anschlusstreffer für die Gastgeber, als Kaufmann im Anschluss an eine Ecke sträflich ungestört zum 1:2 einköpfen konnte.

Mit einer krassen Fehlentscheidung begann dann die zweite Hälfte, als nach einem regelgerechten Ballgewinn von J. Vogel der Unparteiische zu aller Erstaunen auf Strafstoß für die Alemannen entschied. Dieses Geschenk ließ sich Kaufmann nicht nehmen und glich eine bis dahin völlig einseitige Begegnung plötzlich zum 2:2 aus. Doch der TV zeigte sich nicht geschockt und konnte umgehend zurückschlagen. Nach einer weiteren sehenswerten Kombination über die rechte Seite erzielte U. Beck auf Vorarbeit von M. Milli die erneute Führung. Und nur drei Minuten später war es Marcel Milli selbst, der per Kopf zum 2:4 vollendete. Doch abermals schaffte es der TV in der Folge nicht, mit den vielen Chancen für klare Verhältnisse zu sorgen, so dass ein Schuss der Gastgeber von der Strafraumgrenze kurz vor dem Ende das 3:4 brachte. In einer hitzigen Schlussphase musste der TV nach einer Gelb-Roten Karte dann in Unterzahl um den Sieg bange, doch blieb es beim hochverdienten Auswärtserfolg.

Kreisliga Karlsruhe

Corona-News